DexLeChem

Aktuelles

Praxisvortrag bei Entrepreneurship-Ringvorlesung

Zum Abschluss der Ringvorlesung „Entrepreneurship – Von der Idee zum Markt“ stellten am 6. Februar im Gebäude der Alten Mineralogie mehrere Studententeams einem Publikum von Kommilitonen, Gründern und Dozenten ihre Gründungsideen vor. Die Inhalte der Gründungsvorhaben wurden von einer Prüfungskommission bewertet. Ebenfalls Mitglieder dieser Kommission waren die DexLeChem-Teamkollegen Martin Rahmel und Axel Wessolowski.

Bereits am 16. Januar hielten sie gemeinsam und in Zusammenarbeit mit der Gründerwerkstatt eine Vorlesung. Ausgehend von der eigenen Geschäftsidee, stellten sie wissenschaftliche Methoden zur Bearbeitung der aktuellen strategischen Herausforderungen vor.

Dabei sollten die Studierenden – in einer praxisnahen Gestaltung – das gerade Gehörte mit dem früher Gelernten und den eigenen Erfahrungs- und Ideenschatz kreativ verbinden. Diese Vorgehensweise wurde sehr positiv angenommen, und zudem erntete diese interaktive Art der Wissensvermittlung großes Lob. Daher soll dieses Konzept nun auch als Vorbild für weitere Gründungsteams dienen.

Wie gut die Wissensvermittlung funktioniert hat, war an den Präsentationen zu erkennen. Viele interessante Ideen, wie z. B. eine Zahnpasta, die Morgenmuffel munter bekommt, und durchdachte Konzepte wurden vorgestellt.

Die Mitglieder von DexLeChem waren von der Organisation und der Veranstaltung sehr angetan und empfehlen daher ausdrücklich diese Veranstaltung jedem, der mit den Gedanken eines Gründungsvorhabens spielt.

tl_files/galerie/Fotografien/Ringvorlesung_Abschlusspraesentationen_Foto4_2012_c.JPG

Wie die Teammitglieder von „Wake ´n´ White“, stellten sich zum Abschluss der Ringvorlesung mehrere Studententeams mit ihren Ideen einer Fachjury.

Foto: TU Berlin / Gründerservice

Zurück