DexLeChem

Aktuelles

Machen Sie mehr aus Ihren F&E-Projekten - mit System

Wie schafft es DexLeChem so erfolgreich Kreativität und Zielfokussierung in einem hochwissenschaftlichen Expertenteam miteinander in Einklang zu bringen? Wir zeigen Ihnen wie unser eigens konzipiertes agiles Projektmanagement einen Rahmen für erfinderische Freiheiten und Struktur zugleich liefert.

Es existieren durchaus Möglichkeiten die „Time-to-failure“ und allgemeine Projektdauern zu verkürzen und dabei gleichzeitig maximale Synergien von Teams zu heben bzw. Projektergebnisse zu verbessern: Mit einem gut definierten und strukturierten Prozess. Als hightech Startup MÜSSEN wir kreativ, erfinderisch und schnell zugleich sein. Wir können es uns einfach nicht erlauben unsere Kunden zu enttäuschen.

Um eine Chance bei etablierten Unternehmen bekommen und uns beweisen zu dürfen wurde uns schnell nach der Ausgründung aus der Universität klar: Wir benötigen einen verdammt guten Prozess, um unsere Projekte zu managen! Nur so würden wir in der Lage sein die hohen Erwartungen unserer Kunden noch zu übertreffen und uns in einem konservativen Markt zu etablieren.

Inspiriert durch andere Startups der starken IT Szene in Berlin fanden wir Wege die dort gängigen Methoden des agilen Projektmanagements auf unser besonderes, interdisziplinäres und hochwissenschaftliches Feld zu übertragen. Auf diese Weise konnten wir bereits in unserem ersten Kundenprojekt die hohen Erwartungen der Fachabteilungen von F&E sowie Produktion übertreffen oder um es mit den Worten unserer Kunden auszudrücken:

Dr. E. Klegraf – Process Optimization Lonza:
„Ich war sehr beeindruckt wie kreativ und clever die von DexLeChem vorgeschlagenen Lösungsansätze waren."

Dr. N. Ebner – Manufacturing Process Optimization Lonza:
„Schnell, kompetent und kreativ!”

Damit Unternehmen aus dem hoch wissenschaftlichen Bereich diesen Anforderungen erfolgreich gerecht werden und ihre Entwicklungsarbeiten deutlich zielgerichteter durchführen können, ist unser Ansatz sicher ein wertvolles Instrument. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Martin Rahmel.

Zurück